Wenn hunde sich kennenlernen

Eigentlich ist er aber freundlich zu anderen Hunden, bis auf die obligatorischen paar Ausnahmen. Welpenerfahrung hat er hingegen wohl kaum. Was sollten wir jetzt beachten, wenn wir die Beiden einander vorstellen? Vorher ein Stück gemeinsam spazieren gehen, ohne Kontakt? Ich werde versuchen eine halbswegs eingezäunte Wiese zu finden, weil der Enzo nicht immer sicher abrufbar ist,..

Ich bin total nervös was das betrifft, denn wenn der Enzo den Hermes packt, dann wars das halt,.. Frag es Mein Sohn hat einen ungarischen Magyar Dann gibt es erstmal ne wilde Bellerei und dann lassen wir die beiden Hunde angeleint nebeneinander her laufen. Das geht gut, sogar sehr gut. Zu Hause halten wir beide an der Leine. Mit genügend Abstand.


  • syrische männer flirten.
  • single party hannover 2018.
  • Eifersüchtige Hunde: So lässt sich das Problem meistern.
  • Anderen Hund kennenlernen. Was müssen wir beachten?!
  • partnervermittlung anita weidinger.

Erst wenn eine Weile Ruhe ist, lasse ich Nelson von der Leine und den anderen auch. Auf einer Wiese gemeinsam laufen lassen, würde ich unsere Beiden nicht. Mein Nelson ist sehr eifersüchtig und es könnte sein, dass er sich dann am Besuch "rächt". Es kann bei Euch ganz anders sein. Auf jeden Fall würde ich nicht zu Hause bleiben. Die Hunde gewöhnen sich schon aneinander. Mach es genau so wie du es vor hast: So machen wir das mit der Hündin meines Bruders auch immer und bis jetzt hat es immer funktioniert.

Hundezusammenführung – erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, …

Nur Mut das wird schon. Oktober Hallo DieTia, wir hatte das gleiche "Problem"! Unseren Welpen Luna mussten wir mit dem Podenko-Dobermann-mix??? Es gab keine Komplikationen. Der "Ältere" ist so lieb zu der Kleinen gewesen -die sich allerdings sofort unterworfen hatte- im Gegenteil heute sind sie ein Herz und eine Seele. Hunde wissen auch nicht, dass sie kastriert sind und behalten auch nach einer Kastration ein gewisses Restinteresse am anderen Geschlecht. Trotzdem ist natürlich immer auf Sicherheit zu achten. Welche Regeln Sie beachten sollten, lesen Sie in diesem Artikel.

Sehr wichtig für das Kennenlernen ist ein für beide Hunde neutrales Territorium. Entscheidend ist vor allem, dass der Ort nicht von anderen Hunden besetzt ist. Das Hauptaugenmerk sollte auf dem Treffen der beiden Hunde liegen, sie müssen sich aufeinander konzentrieren können.

Ein dritter Hund könnte zu einer Ressource werden, die es zu verteidigen lohnt.

Hundebegegnungen, warum Hunde sich nicht kennenlernen müssen

Das kann dann jederzeit in Aggressionen umschlagen. Beschränken Sie also die Ressourcen immer auf ein Minimum. Denken Sie daran: Die Hunde sollen sich miteinander bekannt machen, sich miteinander beschäftigen und gemeinsam die neue Umgebung erkunden. Nicht mit Ihnen, nicht mit dem Besitzer des anderen Hundes und erst recht nicht mit irgendwelchem herumliegenden Spielzeugen, Bällchen oder Stöcken.

Bleiben Sie als Mensch immer in Bewegung!


  • Hunde verstehen - Hundebegegnung!
  • frauen treffen fellbach.
  • Hundebegegnung - Hundeschule Conradi.
  • dating group on whatsapp.
  • Rücksichtnahme ist wichtig!?

Spielgefährten können für die meisten Hunde zu einer geschätzten Ressource werden. Der Besitzer sollte aber auch diese Ressource unter seiner Kontrolle haben. Damit meine ich, dass Sie es schaffen sollten, Ihren Hund ins Sitz zu bringen oder ihn ein anderes trainiertes Verhalten zeigen zu lassen, bevor Sie ihn ableinen, damit er zu seinem Spielgefährten kann.

Im besten Fall hat das zur Folge, dass der Hund die Leine und damit Herrchen oder Frauchen nichtmehr ernst nimmt, im schlechtesten Fall wird er ängstlich oder angstaggressiv, weil ihm ständig jemand in seinen Schutzbereich latscht. Viele Hunde empfinden eine Leine oftmals als Schutz, sie gibt ihnen durch die fühlbare Verbindung zum Hundehalter Sicherheit.

Über den Sinn und Zweck der Leine

Werden diese Hunde nun permanent von anderen belästigt, beschnuppert oder sonst wie kontaktiert, so kann das einen Hund verunsichern, er empfindet die Hundeleine, die Verbindung und letztlich seinen Menschen nicht mehr als vertrauenswürdig. Wer den Hund angeleint hat, der gibt Richtung und Tempo vor und fordert vom Hund Konzentration auf sich selbst. Die Folge: Einerseits für die Hunde selbst — durch spielerische Sprünge ins Halsband, aber auch für die Hundehalter.

Natürlich können sich die Hunde auch in den Leinen verheddern — die Rollleinen sind hier besonders gefährlich — und sich durch ungeschickte Befreiungsversuche eine Zerrung oder Verrenkung zuziehen.

Hundebegegnungen: 7 Gründe, warum Hund sich nicht kennenlernen müssen

Ach… schon mal was von Mantrailing gehört? Oder von Rettungshunden? Oder von Drogenspürhunden?

Was glauben Sie eigentlich, wie gut Hunde riechen können?